Kurzgeschichtenwettbewerb in der Klasse 9d zum Thema „Dumm gelaufen“

Kurzgeschichtenwettbewerb in der Klasse 9d zum Thema „Dumm gelaufen“

Am Donnerstag, 17.12.2020 fand ein klasseninterner Kurzgeschichtenwettbewerb statt. Die Kurzgeschichten wurden in der Woche davor im Unterricht verfasst und zuhause optimiert.
Es gab drei Bedingungen, die die Geschichten erfüllen mussten: eine maximale Länge von einer DIN A4 Seite, Einhaltung der Merkmale dieser Textart und der Text sollte im weitesten Sinne zum Oberthema „Dumm gelaufen“ passen.
Erfreulicherweise wurden elf Texte für diesen freiwilligen Wettbewerb anonym eingereicht. Vielen Dank an alle Autoren für diese lesenswerten Texte!
Die restlichen Klassenmitglieder beurteilten als Jury die Texte und erfuhren auch erst bei der Siegerverkündung, wer die Texte verfasst hat.
Leider konnte der Wettbewerb aufgrund des Lockdowns nur per Moodle und nicht in Präsenz stattfinden, sodass alle die Texte selbst lesen mussten, anstatt vorgetragen zu bekommen, und die Abstimmung nicht als Juryurteil, sondern individuell stattfand.

Gewonnen hat den Wettbewerb Carlotta Glemser mit ihrer Kurzgeschichte „Morden will gelernt sein“. Dicht gefolgt von Alessia Schnitzer mit „Vaterfreuden“ und Emma Schöner mit „Dumm gelaufen“.

Hier ein Beispiel aus den Begründungen für den Siegertext:
„ … da ich es eine sehr coole Idee finde und auch wie es geschrieben wurde, klingt es sehr fachsprachlich. Ich finde auch die Überschrift sehr passend, sie deutet das Thema zwar an, aber man weiß nicht genau, was passieren wird. Die Schreiberin hat es auch sehr verständlich rübergebracht.“

Viel Vergnügen beim Lesen des Siegertextes, der hier

  Kurzgeschichte_siegertext (60,1 KiB, 143 hits)

zur Verfügung steht!