In IMP steht die Informatik im Vordergrund, mathematische und physikalische Inhalte werden hierauf abgestimmt unterrichtet. Mit dem Profilfach IMP wird die Lücke zwischen dem Basiskurs Informatik in Klasse 7 und dem Informatikunterricht in der Kursstufe geschlossen.

Mit der Wahl von IMP als Profilfach wirst du  gut auf die Kursstufe und das Studium vor allem von MINT-Fächern vorbereitet: Wir …

· erarbeiten Strategien zum Lösen (mathematischer) Probleme
· schulen das logisch-abstrakte Denken
· experimentieren und lernen naturwissenschaftliche Arbeitsweisen

IMP wird wie jedes Profilfach vierstündig unterrichtet, der Schwerpunkt wechselt jedoch jedes Jahr:

· Klassenstufe 8: 2 Stunden Informatik, 1 Stunde Mathematik, 1 Stunde Physik
· Klassenstufe 9: 1 Stunde Informatik, 1 Stunde Mathematik, 2 Stunden Physik
· Klassenstufe 10: 1 Stunde Informatik, 2 Stunden Mathematik, 1 Stunde Physik

Nach 3 Jahren IMP kann in der Kursstufe dann entweder das Basis- oder Leistungsfach Informatik besucht werden (mit den entsprechenden Abiturprüfungen). Natürlich hat man auch Vorteile bei der Wahl von Physik bzw. Mathematik als Leistungsfach.

Folgenden Voraussetzungen solltest Du mitbringen: du hast …

· Interesse an Mathematik und Technik / Physik
· Spaß am Knobeln, am Problemlösen, am Programmieren usw.
· eine akzeptable Note in Mathe (eine sehr gute Note ist nicht unbedingt notwendig, aber Probleme in Mathe sollte man nicht haben)

Achtung: IMP ist Zusatzunterricht in Mathe, Physik und Informatik, d.h. Vertiefung und Erweiterung, und keine Wiederholung des regulären Unterrichtsstoffes. IMP ist auch keine Schulung in Anwenderprogrammen (Office oder ähnliches -auch wenn wir diese natürlich verwenden).

Ansprechpartnerin: Frau Kleinwegen