Gymnasium Neckartenzlingen

Gymnasium Neckartenzlingen

Spendenaktion für die Ndengele Primary School in Tansania

Nachdem die Kontaktaufnahme mit unserer Partnerschule in Eritrea aufgrund der politischen Lage immer schwieriger geworden ist, haben wir uns gemeinsam dafür entschieden, eine neue Partnerschule in Afrika zu suchen. Das Kollegium hat die Primary School in Ndengele (am Nyasa See) ausgewählt.

Die Grundschule liegt in Tansania (Ostafrika). Dort werden 337 Schüler/-innen von 9 Lehrer/-innen unterrichtet. Die Kinder erhalten durch die Spenden Lehr- und Unterrichtsmaterialien wie Bücher, Hefte und Stifte sowie eine Verpflegung vor Ort. Geplant ist, dass die Klassenzimmer mit Wasser versorgt und sanitäre Einrichtungen eingerichtet werden. Es ist im Moment nicht möglich, alle Schüler/-innen gleichzeitig zu unterrichten, so dass der Unterricht vieler Kinder auf den späten Nachmittag verschoben werden muss.

Sollten die finanziellen Mittel (Spenden) ausreichen, könnte ein weiteres Gebäude auf dem Gelände errichtet werden.

Die Verwendung der Gelder überwacht vor Ort Joseph Chengula. Er kommt aus Tansania, lebt sowohl am Nyasa See als auch in Rottenburg. Joseph Chengula ist Reiseleiter in Tansania und führt europäische Gäste (vor allem aus Tübingen) durch das Land. Des Weiteren unterhält er am See ein Biocamp mit Lehmhütten.

Nähere Informationen wie Sie helfen können finden Sie im Elternbrief.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.


Patenschaften für die St. George Secondary School in Mendefera / Eritrea

Von 1993 bis zum Schuljahr 2015/16 bestand eine enge Verbundenheit des Gymnasiums Neckartenzlingen mit der St. George Secondary School in Mendefera in Eritrea. Jedes Jahr haben Sie, liebe Eltern, Ihre Kinder und viele Kolleginnen und Kollegen für ein Stipendium 40 Euro bezahlt. Als Dank erhielten Sie eine  Patenschaftsurkunde und hatten die Gewissheit, für ein oder mehrere lernwillige afrikanische Mädchen und Jungen eine Existenzgrundlage geschaffen zu haben.
Von den Spenden können die Jugendlichen Unterrichtsmaterialien wie Hefte und Stifte kaufen, das Geld aber auch nutzen, um ihre Verpflegung zu finanzieren. Die meisten Kinder kommen von schulfernen Dörfern und bleiben die Woche über in Mendefera.
Nach wie vor gehört Eritrea zu den ärmsten Ländern der Erde – nirgendwo sind mehr Kinder von Hunger betroffen. Nur 21 Prozent aller schulpflichtigen Kinder besuchen eine weiterführende Schule nach der Grundschule. Die durchschnittliche Klassenstärke liegt bei 97 Kindern.
Der Anteil der Analphabeten beträgt ca. 70 Prozent. Leider hat sich die politische und wirtschaftliche Situation in Eritrea trotz überstandenem Bürgerkrieg in den letzten Jahren weiter verschlechtert. Umso mehr ist eine Unterstützung der Menschen vor Ort, insbesondere der Kinder und Jugendlichen, vonnöten, denn eine gute Schulbildung ist für die Kinder oft die einzige Chance, einen Beruf außerhalb des Militärdienstes zu bekommen.
Ihre Spenden werden direkt an die Schule in Mendefera überwiesen. Die Schülerinnen und Schüler bestätigen durch ihre Unterschrift den Erhalt. Die Deutsche Botschaft begleitet und überwacht das Procedere vor Ort.
Im letzten Jahr konnten wir dank Ihrer Spenden 125 Jugendliche fördern. Die Stipendien erhalten besonders begabte oder aber bedürftige Schülerinnen und Schüler. Zudem sind immer auch solche mit Behinderungen darunter.
Bitte helfen Sie alle mit und übernehmen Sie eine oder mehrere Patenschaften, sodass auch in diesem Jahr wieder eine Spendensumme von mindestens 5.000 Euro erreicht wird.

Den Spendenvordruck finden Sie hier. Bitte geben Sie ihn möglichst um die Weihnachtszeit ab.

Ansprechpartner: A. Jarosch und D. Quasthoff

Nach oben