Gymnasium Neckartenzlingen

Gymnasium Neckartenzlingen

Probenfreizeit Musik und Theater am Gymnasium Neckartenzlingen

"Gut Ding braucht Weile". Dieses Sprichwort trifft insbesondere bei der Entwicklung von künstlerischen Aktivitäten innerhalb der Schule zu. Musik- und Theateraufführungen werden schulisch meist "nur" innerhalb von Arbeitsgemeinschaften vorbereitet und geprobt und sind doch wichtige und für die Beteiligten enorm bildende Bausteine der schulischen Laufbahn. Damit für diese Arbeit gebührend Zeit zur Verfügung steht, waren Chor, Band und verschiedene Theatergruppen des Gymnasiums Neckartenzlingen zwei volle Tage im Freizeitheim "Kapf" des ejw um neue Programme vorzubereiten, einzustudieren oder zu konzipieren.

Wiewohl die künstlerische Arbeit mit mehreren Stunden am Tag die Hauptrolle spielte, waren die Begegnungen und das gemeinsame Erleben der beteiligten Schülerinnen und Schüler genauso wichtig. Die Meisten freuen sich vor allem auch darauf, was zwischen den Proben und am Abend an gemeinsamen Aktionen möglich ist.

Etwa 60 Jüngere und ältere Jugendliche von Klasse 5 bis 12 verbrachten mit viel Spaß die Probenfreizeit 2018 und freuen sich jetzt schon auf die in etlichen Wochen bevorstehenden Aufführungen. Für einige waren es natürlich auch einmal wieder die letzten Probentage ihrer Schulzeit am Gymnasium Neckartenzlingen. Dabei kann dann schon auch etwas Wehmut aufkommen angesichts der Tatsache, dass manche ihre ganze Schulzeit über immer wieder solche Probenfreizeiten erlebten.

Zum Abschluss konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich gegenseitig bereits erste Ergebnisse in Form kleiner Darbietungen zeigen.


Probenfreizeit mit Musik und Theater

Orchester, Band und Theatergruppe des Gymnasiums Neckartenzlingen verbrachten gemeinsam zwei Nächte und drei Schulvormittage im Sport- und Freizeitheim Kapf bei Egenhausen. An den drei Tagen wurde ganztägig an den Produktionen des zweiten Halbjahres gearbeitet. Die Theatergruppe entwickelte drei kurze Stücke, die im Projekt Schule als Staat am Ende des Schuljahres vom "Staatstheater" aufgeführt werden.

Orchester und Band bereiteten neue Werke für das Schulkonzert Ende Mai vor.

Natürlich steht bei allen drei Gruppen die gemeinsame kreative Arbeit im Vordergrund. Alle Teilnehmer sind in die Entwicklung und Gestaltung der Werke mit einbezogen. So werden zwischen den gemeinsamen Proben Stimmen geschrieben, schwierige Stellen geübt oder Dialoge entwickelt. Durch die intensive Arbeit ohne störendes Klingeln im Stundenraster des Schulalltages gab es am Freitagmorgen schon ganz hübsche Ergebnisse, die die drei Gruppen sich gegenseitig vorführen konnten.

Selbstverständlich kam das gemeinsame Gruppenerlebnis bei aller Arbeit nicht zu kurz, sei es beim gemeinsamen Sport in der schönen Halle, beim Kicker- und Tischtennisspielen, beim Filmabend oder dem gemütlichen Zusammensitzen nach getaner Arbeit.


Ein Platz an der Krippe – Weihnachtskonzert des Gymnasiums Neckartenzlingen

Kurz vor Weihnachten, die Zeit wird wie immer knapp, alles wirbelt im Vorweihnachtstrubel - da kam das alljährliche Weihnachtskonzert des Gymnasiums Neckartenzlingen am 21. Dezember in der St. Paulus-Kirche gerade recht. Es bot etwas Zeit und Raum für Besinnlichkeit - einen Platz für Fröhlichkeit, Applaus, Nachdenken - einen Platz an der Krippe, so das diesjährige Motto. Zu diesem gestaltete der Religionskurs der Jahrgangsstufe 1 unter Leitung von Dr. Ekkehard Hirschfeld ein Stück, in dem auch das schwarze Schaf, der Außenseiter seinen Platz fand.

Schon der Auftakt durch das Unterstufenbläserensemble unter Leitung von Joachim Kromer stimmte mit "Rudolph, the red-nosed Reindeer" auf dieses Thema ein. Die jungen Bläser begeisterten das Publikum außerdem mit ihrer Darbietung der Musik aus Game of Thrones.

Klangvoll und friedlich bis schwungvoll erfreute der Unterstufenchor anschließend mit seinen Beiträgen das Publikum, angeleitet von Dorothea Risse. Auch der Mittel- und Oberstufenchor, geleitet und begleitet am Klavier von Melanie Brenner steuerte Besinnliches, wie Coldplays "Viva la vida" und ein lebhaftes "All I want for christmas is you" von Mariah Carey bei.

Etwas rockiger wurde es mit der Schulband, die vor allem mit ihrer Version von "Last Christmas", natürlich mit passenden Accessoires auf den Köpfen, für Stimmung sorgten.

Märchenhaft wurde es mit der Titelmelodie der Chroniken von Narnia und dem Orchester unter Leitung von Thomas Löw. Auch klassische Klänge fanden immer wieder ihren Platz, so z.B. Beatus Vir von Claudio Monteverdi in einer als Instrumentalkonzert bearbeiteten Version, die das Orchester stimmungsvoll vortrug.

Die "Bühne" füllte sich dann zum Ende des Abends noch einmal beachtlich, als der Schüler-Lehrer-Eltern-Chor mit dem Orchester zusammen das fulminante Finale präsentierte. Mit dem Gospelarrangement "Plenty good room" und "Ich steh an deiner Krippe hier" begeisterten Chor und Orchester das Publikum in der gut besuchten Kirche.

Die nach dem Auftritt gesammelten Spenden gingen auch in diesem Jahr zur Hälfte an den Aichtaler Verein ANNA e.V.

Marie-Christin Haberland

Nach oben