Gymnasium Neckartenzlingen

Gymnasium Neckartenzlingen

Schüleraustausch Neckartenzlingen – Les Ponts-de-Cé

Insgesamt kamen dieses Jahr 20 französische Gäste nach Neckartenzlingen, beim Gegenbesuch im Mai fuhren 18 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8 bis J1 nach Les Ponts-de-Cé. Bei der Programmgestaltung achteten wir darauf, dass der Besuch des Unterrichts und somit der Einblick in das jeweilige Schulsystem nicht zu kurz kommt. Aus diesem Grund hatten wir zudem eine Hospitation in einer benachbarten Grundschule organisiert. Außerdem gab es schöne Ausflüge nach Tübingen und nach Stuttgart.Zukünftig sollen auch wirtschaftliche Gesichtspunkte stärker mit einbezogen werden. Bereits in diesem Jahr besuchte die französische Gruppe während ihres Aufenthaltes in Neckartenzlingen die Firmen "Belden" und "Car Communcations" (beides früher "Hirschmann") sowie zusammen mit der deutschen Gruppe das Daimler Benz Museum und den Fabrikverkauf von "Ritter Sport" in Waldenbuch. In Frankreich wurden wir am Bahnhof von den Gastfamilien empfangen und die Schüler wurden mit mehrgängigen Menus verwöhnt. Am nächsten Morgen startete das abwechslungsreiche Programm, das gemeinsam von den deutschen und französischen Begleitlehrkräften gestaltet worden war. Es beinhaltete kulturelle, landschaftliche und auch kulinarisch reizvolle Ziele. So besichtigten wir die Burg von Angers, dem Wahrzeichen der Stadt, das mit beindruckenden 17 Türmen schon von weitem gut sichtbar ist. Die Geschichte bekamen wir von einem Geschichtslehrer unserer Gastschule ausführlich erklärt wodurch der Besuch auch bei Dauerregen sehr interessant wurde. Am Samstag boten die französischen Kollegen einen Ausflug nach St. Nazaire optional an, dem sich fast alle Austauschpaare anschlossen. Da besichtigten wir ein Schiffsmuseum mit einem nachgebauten Schiff, auf dem man richtig seekrank werden konnte, und nachmittags besuchten wir den Strand in Pornichet. Schade war nur, dass es wieder regnete. Am Montag erfuhren wir in einer Baumschule, wie man Pflanzen züchtet und viel über die Landschaft des Anjou, das als "Garten Frankreichs" bekannt ist, am letzten Tag konnten wir den ältesten Teppich der Welt und ein Teppichmuseum bewundern. Beide Schulleiter und die Fachschaft legen sehr viel Wert auf nachhaltige Freundschaften. Wir ermunterten die Schüler mit ihren Partnern in Kontakt zu bleiben und auf privater Ebene die Besuche fortzusetzen.


Austausch mit dem Lycée Jean Bodin in Les-Ponts-de-Cé

Zum ersten Mal fand im Schuljahr 2011/2012 vom 14.3. – 21.3. und vom 2.5. – 9.5. ein Schüleraustausch mit dem französischen Lycée Jean Bodin und dem Gymnasium Neckartenzlingen statt. Zuerst besuchte im März eine Gruppe von 14 deutschen Schülerinnen das kleine Städtchen Les-Ponts-de-Cé im Westen Frankreichs. Nach einem freundlichen Empfang in der Schule verbrachten die Mädchen ihren ersten Abend bei den Gastfamilien. Am nächsten Tag startete das abwechslungsreiche Programm, das gemeinsam von den deutschen und französischen begleitenden Lehrkräften gestaltet worden war. Es beinhaltete sowohl kulturell, landschaftlich als auch kulinarisch reizvolle Punkte.

Der Besuch des Freiluft-Schiefermuseums klärte die deutsche Gruppe genau über den fast überall verwendeten Rohstoff der Bretagne auf und eine Fahrt an die Atlantikküste ließ bei typisch französischem Picknick am Strand Urlaubsgefühle aufkommen. Am Wochenende wurde die nahe Stadt Angers besichtigt, der traditionelle Obst-, Gemüse-, Fleisch-, Fisch- und Flohmarkt präsentierte die Produktvielfalt Frankreichs auf (oftmals) atemberaubende Weise. Sowohl den Samstagnachmittag, als auch den gesamten Sonntag verbrachten die Austauschteilnehmer bei ihren Familien, viele besichtigten kleine Schlösser in der Umgebung oder kochten gemeinsam französische Spezialitäten.

 

Im weiteren Verlauf der Woche konnte man den ältesten Teppich der Welt und ein Teppichmuseum bewundern und Geschichten über die Verteidigungsanlagen einer alten Burg lauschen. Natürlich durften auch zahlreiche Unterrichtsstunden auf Französisch nicht fehlen, bei denen die Mädchen doch über einige Unterschiede des deutschen und französischen Schulsystems verwundert waren (wie beispielsweise die Tatsache des Fehlens mündlicher Noten).

Nach oben